BC Rhein Erft e.V.

DBU

Die Deutsche Bowling Union (DBU) ist der führende Dachverband
für die Sport- bzw. Leistungsbowler in Deutschland. Sie wurde im Jahr
1996 gegründet und organisiert und verwaltet seitdem als
Disziplinverband innerhalb des Deutschen Kegler- und Bowlingbundes den Bowlingsport
in Deutschland. Erster Präsident der DBU war Elmar Wilbertz, der heute
als Ehrenpräsident dem Vorstand angehört. Von den 18 Landesverbänden hat
der Landesverband Nordrhein-Westfalen die meisten Mitglieder. Insgesamt
hat die DBU knapp 10.500 Mitglieder.

Aufgaben

Zweck und Aufgabe der DBU ist es:

  • den Bowlingsport als Leistungssport zu fördern und zu organisieren,
  • Meisterschaften, Turniere und andere Bowlingevents auf
    sportgerechten Bowlingbahnen, die den erforderlichen technischen
    Vorschriften entsprechen, durchzuführen,
  • Deutsche Meisterschaften für Aktive, Jugend, Junioren und Senioren zu veranstalten,
  • die Jugendarbeit nach den Grundsätzen der DKB-Jugendordnung im Sinne der Deutschen Sportjugend und des Deutschen Olympischen Sportbund zu fördern,
  • ihren Mitgliedern die Teilnahme an internationalen Meisterschaften zu ermöglichen.
Quelle: DBU / Wikipedia

WBU

Die Westdeutsche Bowling Union (WBU) ist der Spitzenverband für den Bowlingsport in Nordrhein-Westfalen.

Die WBU wurde im Jahr 2003 gegründet und ist als Anschlussverband Mitglied im Westdeutschen Kegler- und Bowlingverband (WKV), im Landessportbund Nordrhein-Westfalen, in der Deutschen Bowling Union (DBU) sowie im Deutschen Kegler- und Bowlingbund (DKB).

Zu den Aufgaben der Westdeutschen Bowling Union (WBU) gehört es, den Bowlingsport als Leistungs- Breiten und Freizeitsport zu fördern.

Darüber hinaus vertritt die WBU den Bowlingsport im Land Nordrhein-Westfalen gegenüber nationalen und internationalen Sportorganisationen zu vertreten.

Zu den weiteren Aufgaben zählt die Durchführung von Meisterschaften und anderer sportlichen Maßnahmen im Bowlingsport wie zum Beispiel die Aus- und Weiterbildung von Führungs- und Lehrkräften.

Ebenfalls ganz oben auf der Agenda steht die Förderung der Jugendarbeit nach den Grundsätzen der Verbandsjugendordnung.

Quelle: WBU

Menü schließen